Media Monday #43

Media Monday #43

1. Der beste Film mit Forest Whitaker ist für mich der wahnsinnig spannende und wie ich finde, toll konzipierte und aufgebaute „Panic Room“, obwohl so ziemlich jeder zweite Film von ihm auf meiner Watch-List steht – sind ja einige neuere und ältere hochwertige Klassiker dabei! Und falls jemand interessiert, was sein absolut schlechtester Film ist: „Battlefield Earth“ – AUF KEINEN FALL ANSEHEN!!!

2. Gore Verbinski hat mit „Rango“ seine beste Regiearbeit abgelegt, weil der Film für eine Animation außergewöhnlich fein ausgearbeitet scheint und jede Menge Humor, Charakter und Spannung beinhaltet.

3. Der beste Film mit Amy Adams ist für mich „The Fighter“.

4. Nach einem durchzechten Wochenende findet man sich oftmals Sonntagnachmittags auf der Couch wieder. Welchen Film würdet ihr für diesen Fall empfehlen? Gute Blockbuster! Bekannte Schauspieler, viel Action, etwas Spannung, viel zum Lachen – so wie beispielsweise „Star Trek“ von J.J. Abrams.

5. Der schlechteste Film, den Martin Scorsese je gemacht hat, ist mir nicht bekannt.

6. Von den zahlreichen Buch-Reihen, die im Laufe der letzten Jahre verfilmt worden sind, gefällt mir „The Lord of the Rings“ am besten, denn wir alle wissen, dass Peter Jackson mit seiner epischen Leinwand-Umsetzung neue Maßstäbe gesetzt hat.

7. Mein zuletzt gesehener Film war „Sherlock Holmes: A Game of Shadows“ und der war wirklich richtig gut, weil ich mir gar nichts erwartet hab, da ich den ersten Teil (und da freute ich mich riesig drauf) wirklich lahm fand. Doch dieser war richtig schön mit spannender Story und dem Dreamteam Jude Law und Robert Downey Jr.. Guy Ritchis Stil und Humor kommt hier in jeder einzelnen Szene zum Tragen und machte die (eh schon so oft gesehenen) Action-Szenen und Verfolgungsjagden zu einem visuellen Erlebnis!

 eureandreawoeger

Werbeanzeigen

Media Monday #41

Heute wirds mal ganz persönlich. Überall lese ich diese tollen Media Monday – Beiträge und hab Lust bekommen, das selbst auszuprobieren. Also viel Spaß beim Lesen! Hier findet ihr mehr Details dazu.

***

1. Der beste Film mit Sam Neill ist für mich eindeutig „Jurassic Park“, und eindeutig der erste Teil.

2. Peter und Bobby Farrelly haben mit „Osmosis Jones“ ihre beste Regiearbeit abgelegt, weil der Mix aus Animation und Reafilm einmalig ist und mich die Geschichte vom ersten bis zum letzten Moment gefesselt und wahnsinnig amüsiert hat.

3. Der beste Film mit Zooey Deschanel ist für mich „500 Days (of Sommer)“, was aber nicht an ihr, sondern an Joseph Gordon-Levitt liegt, der bis jetzt jeden einzelnen seiner Filme in eine höhere Liga gehoben hat, wenn seine Rollenwahl nicht ohnehin auf einen Meilenstein der Filmgeschichte gefallen war! Apropos Gordon-Levitt:

4. „10 Things I Hate About You“, mit allen seinen fabelhaften Schauspielern und Charakteren, sowie originellen Storydetails ist für mich ganz klar Kult – auch wenn diese Meinung kaum jemand teilt.

5. Das französische Kino interessiert mich nur peripher. All diese Beziehungs-Drei- Vier- oder Fünfecke, die psychischen Probleme, stets verbunden mit neurotischer Sexualität, sowie die befremdlichen Missverständnisse – dies fällt mir spontan dazu ein und gehört schlichtweg nicht in meine Lieblingsgenren.

6. Wenn es sich um eine gehaltlose Komödie unter der Gürtellinie handelt, dann ist dieser Film für mich völlig ohne Belang.

7. Mein zuletzt gesehener Film war „Terminator – Salvation“ und der war wichtig für meine Diplomarbeit, weil diese von technisierten Menschen im Sci-Fi-Film des 21. Jahrhunderts handelt.

***

Hui das macht Spaß!

eure andrea