Media Monday #42

1. Der beste Film mit Stanley Tucci ist für michganz eindeutig „Lucky # Slevin“, da sich dieser unter mein absoluten Lieblings filmen befindet. Auf Platz zwei steht „Road to Perdition“. Diese Filme würden jedoch auch ohne Tucci zurecht kommen. Sein großartiges schauspielerisches Talent und seine Vielseitig vom schwulen Schneider zum Kinder-Mörder zeigt er beispielsweise in „Der Teufel trägt Prada“, „The Hunger Games“ und „In meinem Himmel“.

2. Roland Emmerich hat mit „2012“ seine beste Regiearbeit abgelegt, weil er die Welt wie kein Zweiter so eindrücklich und charmant untergehen lassen kann.

3. Der beste Film mit Audrey Tautou ist für mich „Die fabelhafte Welt der Amelie“, was zugleich an ihren traumhaften Rehaugen und dem großartigen Drehbuch liegt. Morgen seh ich „Nathalie Küsst“ bei der Premiere des Film Festival Francophone, bin gespannt, was sie da zu bieten hat!

4. Wie findet ihr es, wenn bekannte Filmschauspieler plötzlich im Serienfach auftauchen und vor allem, wertet das diese Serien eurer Meinung nach auf oder hat das keinen Einfluss? Ich finde es toll, bekannte Schauspieler auf ihre Fähigkeit als Seriendarsteller zu überprüfen. Beispielsweise bei „CSI“ ging es mit Laurence Fishburne total schief, was jedoch an der für ihn geschriebenen Rolle lag. Er konnte sich nicht so recht in das bestehende Team einfügen. Positive Beispiele wären Sean Bean in „Game of Thrones“ oder Chris O’Donnell in „Navy CIS L.A“. An absolut obserster Stelle steht für mich Julia Stiles Auftritt in „Dexter“.

5. Filme, bei denen in den letzten fünf bis zehn Minuten vor Schluss alles über den Haufen geworfen wird, was man zuvor gesehen hat sind meist ebenso genial wie verwirrend. Ich liebe „Mulholland Drive“, „The Sixth Sense“ oder „The Hole“ (2001). Wenn der Twist jedoch nicht subtil genug angegangen wird, dann wirkt er viel zu konstruiert.

6. Im Grunde ist Christian Bale einer meiner liebsten Schauspieler, aber „Terminator: Salvation“ mit ihm war wirklich enttäuschend, denn ich hatte mir einen weiteren Teil mit Witz und Charme erwartet und kein flaches Kriegs-Drama .

7. Mein zuletzt gesehener Film war „Ein Quantum Trost“ und der war okay, weil er zwar bei weitem nicht so gut ist wie sein Vorgänger „Casino Royal“, aber dennoch eine spannende Geschichte und einen schnittigen Bond bietet.

eureandreawoeger

2 Kommentare zu „Media Monday #42“

  1. Ohja, „Mulholland Drive“ ist fantastisch, doch hat der Film für mich nicht nur am Ende alles umgedreht, sondern eher alle 5 Minuten… 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s